Montag, 25. Januar 2016

Buchthema Januar, Februar und März 2016.




Liebe Bücherliebhaber, wir wünschen Euch noch alles Gute und viele schöne Lesestunden für das neue Jahr! Heute melden wir uns mit dem ersten Buchthema in 2016 bei Euch:

Lies ein Buch, das mehr als 500 Seite hat!







Viel Freude beim Lesen!



Freitag, 18. Dezember 2015

Bines Lieblingsbücher 2015.


Heute kommen meine liebsten Lieblingsbücher, die ich in 2015 gelesen habe:
Meine liebsten Bücher 2015 | waseigenes.com Blog
1) Die letzten Tage von Rabbit Hayes: Rabbit liegt im Sterben. Ihre verrückte, aber liebenswerte Familie kümmert sich rührend um sie. Sie verbringen die letzten Wochen zusammen, reden über alte Zeiten, träumen sich davon. Während sich Rabbit langsam verabschiedet, versuchen ihre Eltern, ihre Geschwister, ihre Tochter und beste Freundin ihr Leben weiterzuleben. 

2) Das Institut der letzten Wünsche: Mathilda und ihre Chefin erfüllen sterbenden Menschen einen letzten Wunsch. Schnee im Hochsommer. Einen Ausflug in einen längst still gelegten Freizeitpark. Eines Tages tritt Birger in Mathilda Leben. Er wird sterben, aber vorher will er seine große Liebe wiederfinden. Mathilda hilft ihm, obwohl sie die Verflossene am liebsten gar nicht wiederfinden möchte. 

3) Das Jahr des Rehs: Zwei Freundinnen, eine Freundschaft, ein Haufen Emails und dazwischen das Leben. Ein wundervoller Roman für Frauen, die in der Mitte des Lebens stehen, die vielleicht eine gute Freundin aus den Augen verloren und dann wieder gefunden haben. Aber eigentlich ist dieser Roman für jede Frau! Nachdem ich die beiden Autorinnen dieses Jahr persönlich kennen lernen durfte, liegt mir dieser Roman noch mehr am Herzen! 

4) Der Club der Traumtänzer: Anfangs sehr lustig zu lesen, wie dieser arrogante Unternehmensberater durch sein Leben tingelt. Die berufliche und private Welt liegt ihm zu Füßen, bis er Kathrin, die Direktorin einer Sonderschule, über den Haufen fährt. Sie erpresst ihn und er leidet. Der Typ, der sein Leben zuvor voll im Griff hatte, wird plötzlich mit dem wahren Leben konfrontiert. Kinder sind eben nicht berechenbar. 

5) Anna & Anna: Ein schöner Briefroman, voller Briefe zwischen Oma Anna und Enkelin Anna. Beide sind so unterschiedlich und sich doch so ähnlich und beide sind verliebt. Obwohl die Oma der Enkelin, auf Grund ihres Alters, viele Ratschläge geben kann, werfen auch ihre Gefühle sie immer mal wieder aus der Bahn. 

6) Du und ich und all die Jahre: Wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Nicoles jetziges Leben und ihr früheres Leben. Heute ist sie mit Don verheiratet- jedoch unglücklich. Früher war sie mit Julian unzertrennlich. Und dann gibt es noch Aidan, der früher und heute eine große Rolle in Nicoles Leben spielt. 

7) Zwanzig Zeilen Liebe: Dieses Buh habe ich erst vor einigen Tagen zu Ende gelesen. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, hier darüber zu schreiben. Stella arbeitet in einem Hospiz. Sie kümmert sich um die Menschen und hört ihnen zu. Und sie schreibt für sie Briefe. Briefe, die nach ihrem Tot an die Hinterbliebenen überreicht werden sollen. Sorg dafür, dass dein Vater sich wieder verliebt. Iss jeden Tag Gemüse. Trau keinem Mann mit übermäßigem Bartwuchs. Tanz auf meiner Beerdigung zu Dean Martin. Dazwischen findet ihr eigenes Leben statt, welches gerade überhaupt nicht rund läuft. Ihr Mann Vincent hat sich von ihr abgewendet. Dann gibt es noch Hope, die seit ihrer Geburt an Mukoviszidose leidet. Sie ist nur zur Pflege im Hospiz, bis es ihr wieder besser geht. Hope hat einen besten Freund, der ihr jeden Tag zeigt, warum es sich lohnt zu leben, zu kämpfen und zu hoffen. Viele Geschichten, die nebeneinander her laufen. Die Briefe, die Stella verfasst haben mit der Geschichte nichts zu tun und sind doch das schönste, lustigste und wichtigste in diesem Buch. Sehr lesenswert!

8) Gute Geister: Gleich nachdem ich das Buch gelesen hatte, habe ich mir den Film dazu angesehen. 1962 arbeiten in den meisten Haushalten in Mississippi noch dunkelhäutige Dienstmädchen. Sie sind die Seelen des Hauses, ihnen entgeht nichts und sie werden gar nicht gut behandelt. Weiße Frauen haben keinen privaten oder persönlichen Kontakt zu ihnen, ausser Skeeter. Sie will Journalistin werden, sie sieht die Dinge, wie sie wirklich sind und sie will nicht darüber hinweg sehen. Zusammen mit Aibeleen heuert sie andere Dienstmädchen an, die sie interviewt. Heimlich, immer ängstlich! Eine toller Roman! 

9) Die dreizehnte Fee: Große Mädchen, Märchen- und Fantasyfans werden die Geschichte um die 13. Fee Lilith mögen. Sie war eine böse Fee, bis sie in einen 1.000-jährigen Schlaf fällt. Als sie wieder aufwacht- aufgeweckt wird- hat sich die Welt verändert. Lilith will Rache. Zusammen mit dem Hexenjäger sucht sie ihre Schwestern auf, damit sie endlich büßen. Band 2 habe ich mir vor wenigen Tagen auf meinen Kindle geladen. 

Ich wünsche viel Freude beim Stöbern und Schmökern, beim Verschenken oder Selberlesen. Alle Buchlinks führen zu Amazon. Solltet Ihr über diese Links ein oder zwei oder noch mehr Bücher kaufen, erhalte ich einen kleinen Prozentsatz auf meinem Konto. Euch entstehen keine Kosten.

Liebe Grüße, Bine

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Caro´s Lieblingsbücher 2015

Braucht ihr noch Buchtipps für Weihnachten oder wisst selbst nicht, welche Bücher ihr noch auf eure Wunschzettel schreiben sollt? Dann hab ich euch heute meine 16 Lieblingsbücher (von über 50 gelesenen, gar nicht so einfach da auszuwählen) in 2015 zusammengestellt: mal wieder ein bunte Mischung aus Jugend- und Erwachsenenbuch, Fantasy, Romantik, Geschichte, auf deutsch und englisch.
 Altes Land, A Court of Thorns and Roses, Sungs Laden, Sophia, der Tod und ich, City of Heavenly Fire, Am Ende der Welt traf ich Noah, Sommernovelle, Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke, Erebos, Aller Anfang fällt vom Himmel, Die Bücherdiebin, Ein Mann namens Ove, Das Licht zwischen den Meeren, Eleanor & Park, Throne of Glass, Alles Licht, das wir nicht sehen

Mittwoch, 18. November 2015

Sternschanze

Sternschanze: 1999 habe ich das erste und letzte Mal von Ildikó von Kürthy ein Buch gelesen: Mondscheintarif. Als ich auf der Suche nach einem neuen Buch war, fiel mit Sternschanze ins Auge. In guter Erinnerung an Mondscheintarif dachte ich nicht lange nach und kaufte. Ich hätte nicht so lange warten sollen, denn auf von Kürthy ist Verlass. Frauenroman, Liebesgeschichte, Liebeskummer, lachen, kurzweilig, viele Klischees, nette Unterhaltung!

Buchempfehlung Sternschanze | Ildikó von Kürthy | waseigenes.com




Nici macht einen großen und ziemlich blöden Fehler! Sie führt ein Luxusleben, treibt sich- auf Grund ihres höchst erfolgreichen Mannes- nur in den allerbesten Kreisen rum, hat einen Personal Trainer, wöchentliche Termine im Nagel- und Wachsstudio, läßt sich ihren Einrichtungsgeschmack von einer Wohnexpertin vorschreiben und ißt kaum bis gar nichts, damit sie rank und schlank bleibt. Sie findet dieses Leben scheiße und nimmt sich zur Abwechslung und Zerstreuung einen Liebhaber.


In der Silvesternacht kommt es zum Eklat. Von jetzt auf gleich wird sie aus ihrem schicki-lacki Leben katapultiert und muss sich neu sortieren. Sie lernt neue Leute kennen, sucht sich einen Job, trifft immer mal wieder auf ihre reichen Exfreundinnen und regelt nebenbei die Beziehung zu ihrem Liebhaber. Wie die Geschichte endet, ist ein bisschen absehbar, aber das hat mich nicht gestört. Sie ist kurzweilig, zwischendurch schreiend komisch und voller Klischees. Eben ein Frauenbuch. Ich darf jedoch an dieser Stelle erwähnen, dass auch mein Mann zwischendurch herzhaft lachen musste, als ich ihm vereinzelt Passagen vorgelesen habe. Also doch nicht nur ein Frauenroman.