Mittwoch, 12. Januar 2011

Buchempfehlung: Der Historiker

Ich habe eine ähnliche Allüre, wie Frau Kännchen: ich schreibe in meine Bücher meist das Datum hinein, an welchem ich das Buch gekauft oder geschenkt bekommen habe.
Der Historiker war ausnahmsweise mal keine Empfehlung. Ich habe es im Winter 2006 in einer Buchhandlung gesehen, den Klappentext gelesen und wollte es unbedingt und sofort haben. 
Mein erster Eindruck von diesem 825Seiten-Schinken hat mich nicht getrübt, ich fand's grossartig.
12. Dezember 1930, Trinity College, Oxford
Mein lieber, unglücklicher Nachfolger,
mit Bedauern stelle ich Sie mir vor, wie Sie, wer immer Sie sein mögen, den Bericht lesen, den ich hier zu verfassen habe. Das Bedauern gilt zum Teil mir selbst, weil ich sicher in Schwierigkeiten stecken, vielleicht sogar tot sein werde, oder Schlimmeres noch, wenn Sie diese Worte lesen. Aber mein Bedauern gilt auch Ihnen, mein mir noch unbekannter Freund,...

Die 16-jährige, namenlos bleibende, Erzählerin findet in der Bibliothek ihre Vaters Paul, ein uraltes Buch  sowie eine Reihe rätselhafter Briefe. Als sie ihren Vater darauf anspricht, erzählt er ihr eine unglaubliche und schreckliche Geschichte vom Fürsten Vlad des Pfählers. Zwanzig Jahre später scheint sich diese Geschichte zu wiederholen. Der Roman wechselt immer wieder zwischen drei Zeitebenen, den 30er, den 50er und den 70er Jahren.

Feines Gruseln, herrlicher Schauerroman! Aber keine Angst, blutrünstig geht es in diesem Roman nicht zu! Wer ein bisschen auf Dracula steht, dem wird dieser Schinken ganz bestimmt gefallen!
Mein Fazit: lesen!

Kommentare:

  1. Sieht so aus, als ob das Buch Dich gefunden hätte. Und dass es Dir auch noch gefällt ist toll. Ich finde den Weg viel besser, als dass man immer das liest, was gerade auf den Bestsellerlisten erscheint.
    Die Geschichte würde mir, glaube ich, auch gefallen. Habe es auf meinen SUB gelegt :)

    AntwortenLöschen
  2. Ah, da geht es dir so wie mir.
    Ich lasse mich auch gerne im Buchgeschäft insipieren und gehe dann immer mit einer vollen Tasche und einer leeren Börse wieder heim.
    Deine Buchempfehlung klingt seeeeeh interessant, mal sehen.

    LG Ursl

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön wenn ein buch einen so anspringt, zu fliegt oder wass auch immer *gg* Dieses Buch steht schon ne Weile auf meiner Wunschlieste, aber eben, es gibt so viele gute Bücher... Bin ja mal gespannt wann es endlich bei mir einzieht *gg* Aber es freut mich für dich das es dir so gut gefallen hat!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einer spannenden Geschichte, ich mag auch den Klassiker "Dracula" von Bram Stoker und alle möglichen Vampir Geschichten wie z.Bsp. die "Biss....-Teile" !
    Den Titel muss ich mir unbedingt merken,
    LG
    Buntine

    AntwortenLöschen
  5. ...und weil mein Herr Sohn ja auch immer auf der Suche nach Lesestoffist, frag ich mal, für welches Lesealter das wohl gedacht ist? Wäre das auch ein Jugendbuch?
    (Sohn liest ja gerade mit gruseligem Vergnügen die Trilogie von "Das Tal"

    Ihr merkt schon, ich versuche eueren Blog nicht nur für mich zu nutzen...

    AntwortenLöschen
  6. ach wie cool :)! bin gerade zufällig auf euren neuen blog gestoßen und bin ganz begeistert von der idee. mal schauen, was ich so farbiges finde ...

    AntwortenLöschen
  7. ui! hört sich auch gut an! ich bin ja ganz begeistert von euren tipps. so muß ich nie wieder stundenlang bei amazon stöbern. ;-)

    liebe grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  8. Ui, das klingt schön schaurig. Setze ich gleich mit auf meine Liste :-D

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe dieses Buch verschlungen.....es ist der Wahnsinn!
    Wenn man sich für "Vampire" interessiert -ein Muss!!

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Hab es bereits vor einem Jahr gelesen. Micht hat es in der Bücherei angesprungen, genau wie das Buch im Buch! *hihihi*

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Der Nachteil ist nur, dass das Buch einfach zu viele Seiten hat, da habe ich immer Bedenken, dass ich es nicht schaffe. Aber hört sich spannend an! LG von Rana

    AntwortenLöschen
  12. Besonders toll fand ich auch den Schreibstil der Autorin. Mit welch schönen Worten sie die Umgebung/das Land beschrieben hat. Allerdings fand ich es teilweise etwas langatmig..Aber das hat mein Lesevergnügen nicht getrübt. Ein tolles Buch!

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das ist wirklich ein Schmöker! Dieses Buch konnte ich auch nicht aus der Hand legen. Tolle Empfehlung :)

    Janine

    AntwortenLöschen
  14. Das klingt in der Tat nach einem extrem tollen Buch. Und macht neugierig. Hoho - und ich habe auch noch einen Gutschein für die große Buchhandlung bei meiner Arbeit *jubel*

    Nebenbei wollte ich euch noch danken für diesen tollen Blog hier... ich habe mir erlaubt den Code zu klauen und ein wenig von euch geschwärmt auf meinem Blog :D Ich hoffe das ging in Ordnung!?!

    AntwortenLöschen
  15. Oh je, ich glaube, der gruselige Pfähler wird mich dann doch von der Lektüre des Buches abhalten, obwohl ich historische Romane sehr gerne lese. Da bin ich ein bisschen zimperlich. Die ganze Vampirwelle ist deshalb auch an mir vorbeigewogt.

    LG,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  16. @seifenfrau: um ehrlich zu sein, ich weiss es nicht. ich würde es eher nicht als jugendbuch einstufen...da ich aber "das tal" nicht kenne, weiss ich wirklich nicht, was dein sohnemann so verträgt?! sorry...

    @lina: nööö..das kriegste jetzt hier für um sonst ;-)

    @lilienkind: freut und uns...und ja, bitte gerne...mitnehmen :-))

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Bine,

    bin grade erst auf Deinen Blog gestoßen und bin sehr begeistert. Ich bin eine absolute Leseratte, nur fehlt es mir meist an gescheiter Literatur. Hier auf Deinem Blog bin ich auf jeden Fall schon fündig geworden. Der Historiker werd ich ganz sicher lesen!

    LG
    Bianca

    AntwortenLöschen
  18. Ich fand das Buch auch sehr beeindruckend. Besonders die Landschaftsbeschreibungen haben bei mir einen großen Reisewunsch ausgelöst. Teilweise fand ich es etwas langatmig geschrieben, aber insgesamt doch spannend und mal aus einer ganz anderen Perspektive. Das Ende hat mich allerdings nicht so vom Hocker gehauen.

    AntwortenLöschen