Donnerstag, 3. Februar 2011

Buchempfehlung? - eher Autorenempfehlung: Fred Vargas

Heute gibt es eine Premiere bei der lesenden Minderheit:
einen Gastbeitrag von Uschi über Fred Vargas


Wie kommt man zu einer Lieblingsautorin? Per Zufall, denn vor ca. 4 Jahren, kurz vor unserem geplanten Urlaub in Frankreich, griff ich in der hiesigen Bücherei zu dem Krimi „Die schöne Diva von Saint-Jacques“, denn schließlich dachte ich, macht sich französische Literatur im gleichen Lande immer gut.
Auf was ich mich da einließ ahnte ich nicht im Geringsten. „Die schöne Diva von Saint-Jacques“ist der Auftakt des beliebten Vargas-Zyklus, mit dem für sie charakteristischen großartigen Personenensemble“. Treffender könnten die Worte im Klappentext nicht sein, denn gerade die skurrilen, leicht verschrobenen Charaktere machen die Bücher von Fred Vargas so liebenswert.
Da gibt es Inspektor Louis Kehlweiler, der Deutsche, der jedoch schon so lange in Frankreich lebt, dass er die Lebensweise der Franzosen verinnerlicht hat. Gerade die französische Gelassenheit, die Liebe zum Leben und die gewisse Portion Humor machen die Krimis von Fred Vargas zu einem spannenden, aber zugleich auch amüsanten Lesevergnügen.
Wer Fred Vargas kennt, der kennt auch die Evangelisten. Drei arbeitslose Jungakademiker, die unterschiedlicher nicht sein können, in ihrem Zusammenleben jedoch eine perfekt funktionierende Einheit bilden.
Eine weitere Hauptperson ist Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg – er löst seine Fälle eher mit Bauchgefühl, welches jeglicher Logik trotz, aber immer zum Ziel führt. An seiner Seite ermittelt sein „vollendeter Gegenpol“ Adrian Danglard. Als pedantischer Rationalist bereichert er die Dialoge mit sagenhaftem Wissen und ergänzt Adamsbergs Intuition mit der gehörigen Portion Logik.
Ich stimme mit „Le Monde“ überein, wenn man sagt „Es gibt eine Magie Vargas“ - „ihre unerschöpfliche literarische Phantasie, reine Poesie, einen teuflischen Humor und wundervoll schräge Dialoge.“ So schräg, dass sie einen beim Lesen nicht nur schmunzeln, sondern laut Lachen lassen, denn sind wir doch mal ehrlich, wer ahnt schon bei einem kleinen Knöchelchen in einem Hundehaufen, dass da ein Mord geschehen sein muss, zumal, wenn von der Leiche jede weitere Spur fehlt?

Lasst euch verzaubern von der „Magie Vargas“!!!

Empfehlen kann ich euch alle bisher von mir gelesenen Bände.

Kommentare:

  1. Danke für den schönen Beitrag! Ich bin nicht so ein Krimileser, aber ich weiß, dass meine Eltern die Fred Vargas-Bücher toll finden. Sie sind zudem noch Bretagnefans, da passt das perfekt :-)
    Herzliche Grüße
    Frau Nilsson

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tip.

    Gibt es schon ein Februar Thema???

    AntwortenLöschen
  3. ...aaaah...Fred Vargas ist sooooo lesenswert !!!!
    Ich liebe ihre Sprache und das Gefühl was dabei rüberkommt.
    Nicht zu vergessen ist auch ihr kleines, nicht kriminalistisches Buch " vom Sinn des Lebens, der Liebe und dem aufräumen von Schränken"

    glg
    ;) Annette

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, Fred Vargas ist klasse!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Fred Vargas kenne ich noch nicht, wollte euch aber mal, sagen, dass ich Euren Blog supertoll finde!
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  6. ...jaaa, ich liebe Bücher von Fred Vargas!

    AntwortenLöschen
  7. JA, ich habe inzwischen ALLE Fred Vargas Bücher durch.
    Dank Bücherei brauchte ich nicht länger als 4 Wochen.
    Wirklich sehr LESENSWERT.
    VLG Karola

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich liebe Krimis! Und wenn sie dann auch noch einen Hauch Humor aufweisen, ist es nicht nur spannend sondern auch noch lustig!

    Hört sich wirklich gut an, leider habe ich noch nichts von ihm gelesen - aber das kann man ja ändern!

    Danke für den Tipp!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  9. "Die schöne Diva von Saint Jaques" ist das einzige Buch, das ich von Fred Vargas kenne. Es steht im Schlafzimmerregal und wartet darauf, irgendwann nochmals gelesen zu werden.
    LG
    Sandkoernchen

    AntwortenLöschen
  10. Ich hatte "Der verbotene Ort" zum Geburtstag bekommen und mich über einen neuen Autoren gefreut.
    Inzwischen weiß ich, dass es eine Autorin ist und finde sie sehr lesenswert!
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für den Tipp! Werde mir am Wochenende gleich mal ein Buch besorgen. Übrigens dachte ich zuerst auch, dass Fred Vargas ein Mann ist, irgendwann habe ich es dann gecheckt!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  12. Fred Vargas ist auch meine absolute Lieblingsautorin! Kein 08/15 Buch! Ich habe bisher alle Bücher zelebriert!

    AntwortenLöschen
  13. Fred Vargas mag ich auch sehr gerne! Könnte ich mal wieder eins lesen...
    Ich warte auch schon ganz gespannt auf das Thema für Februar!!!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Danke, für diesen tollen Autoren-, äh.. Autorinnen-Tip.
    Fred Vargas werde ich mir auf jeden Fall merken.

    LG Funkelsteinchenble

    AntwortenLöschen
  15. Ohja, von ihr steht auch was im Schlafzimmer und wartet darauf gelesen zu werden! Wenn man nur noch mehr lesen könnte! :-))

    Thema für Februar? War es nicht so, dass das Thema immer für 2 Monate war? Allerdings würde auch mir ein monatliches Thema SEHR gut gefallen, bestimmt den meisten anderen auch... :-)))

    Herzliche Grüße
    und danke für den schönen Gastbeitrag!

    Evelyn

    AntwortenLöschen