Sonntag, 13. März 2011

Buchempfehlung: Die dreizehnte Geschichte


≈ heute bei der lesenden Minderheit: ein Gastbeitrag von Pepelinchen

Zuerst einmal Danke an Bine & Caro für diesen grandiosen Blog. Obwohl ich auch vorher schon immer und gerne Bücher gelesen habe, animiert er mich doch ungemein zum „mehr" Lesen und gleichzeitig dazu, zu Büchern zu greifen, die sonst vermutlich im Laden geblieben wären.

 Aber nicht nur das, - der Blog regt auch zum „Darüber sprechen“ an. Als ich ihn neulich so ganz beiläufig weiterempfahl, befand ich mich sofort mitten in einem äußerst anregenden und interessanten Gespräch über Bücher. Und dabei bekam ich u.a. auch die Empfehlung zu diesem Buch: "Die Dreizehnte Geschichte“ von Diane Setterfield. Eine Geschichte, die den Leser schlichtweg fesselt. Und so folgte ich gern der Einladung, hier darüber zu schreiben:
 Die Hauptfigur, Vida Winter, ist eine Autorin, die auf dem englischen Buchmarkt jahrzehntelang mit unzähligen Bestsellern vertreten war. Von Krankheit gezeichnet beauftragt sie kurz vor Ihrem Tod Margaret Lea, eine eher unbekannte Biografin, mit dem Schreiben ihrer Memoiren. Warum ausgerechnet sie, fragt sich Magaret, hatte sie bis zu diesem Zeitpunkt doch noch nicht mal eines der Bücher von Vida Winter gelesen. Doch bereits nach kurzer Recherche folgte sie der Bitte, denn die berühmte Autorin hat über ihr eigenes Leben bisher zwar viele Geschichten erzählt, jedoch niemals die wahre. Und dann gibt es da ja noch das Rätsel um die dreizehnte Geschichte, denn in diesem besagten Buch von Vida Winter gibt es nur zwölf, das dreizehnte Kapitel besteht lediglich aus leeren Seiten. So macht sich Margaret ans Werk und erfährt Stück für Stück die wahre Lebensgeschichte Vida Winters, die geprägt ist von mysteriösen Geheimnissen und Verwirrungen. Und nicht zuletzt deckt sie auf, was damals wirklich geschah, als das Anwesen "Angelfield" der Zwillinge Emmeline und Adelina alias Vida Winter einem Feuer zum Opfer fiel.

Bereits nach kurzer Zeit hat mich das Buch dermaßen in Bann gezogen, das ich es kaum beiseite legen wollte. Und obwohl man zur Mitte hin bereits meint, das Geheimnis um die wahre Geschichte zu kennen, bleibt es bis zum Schluß durchweg spannend und überrascht am Ende mit einer Wendung, die man so gar nicht erwartet hätte! Die Überschrift des Klappentextes "Geheimnisvoll, Gespenstich, Grandios..." trifft voll und ganz zu! 
Am besten also ein wenig Zeit nehmen, es sich gemütlich machen und lesen! 

Kommentare:

  1. oooh - das liest sich gut! Werde ich mir gleich mal notieren *hibbel*

    AntwortenLöschen
  2. Hab das vor ein paar Jahren auf Englisch gelesen. War ein bisschen verwirrend, was aber wohl zu großen Teilen an meinen damaligen Englischkenntnissen lag.Vielleicht lohnt sich jetzt ein zweiter Blick.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das Buch mochte ich auch sehr! Ist eins, das man nicht mehr weglegen kann...

    AntwortenLöschen
  4. Ja, kann ich nur zustimmen, ist ein tolles Buch!!

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ja sehr geheimnisvoll und daher mega-interessant an. Solche Geschichten liebe ich ja!

    Danke für den Tipp!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Beitrag animiert zum Lesen dieses Buches.
    Tolle Buchempfehlung und toller Blog.

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Zusammenfassung hast Du uns da geschrieben. Danke! Ich kann dir nur zustimmen, hat mich dieses Buch doch damals als Hörbuch so in seinen Bann gezogen, dass ich den nächsten Berg Bügelwäsche kaum erwarten konnte.

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch ist bei mir ein Regalhüter, aber vielleicht werde ich es dann doch mal lesen!

    Danke für den Gastbeitrag!

    AntwortenLöschen
  9. ich bin gerade dabei das Buch zu lesen. Ich hab es mir auf empfehlung aus meiner Buchhandlung des Vertrauens gekauft. Ich finde e bit jetzt nicht so fesselnd wie es hier bechrieben wird. Es ist mit unter alles so ausgeprägt und ausgedehnt beschrieben das es gähnend langweilig wird und ich muß mich erlich zusammenreißen um nicht gleich min. 2 Seiten weiter zu Blättern. Die Geschichte an sich erscheint wirklich intressant und ich werde es zu ende lesen. Allerdings zählt es gaaanz sicher nicht zu mein persönlichen Lieblingbüchern.
    Lg Jana :)

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Buchkritik. Ich denke, ich weiß, was mit in den Urlaub kommt. :)

    AntwortenLöschen
  11. ein wunderbares buch, das ich kaum aus der hand legen konnte. ich war echt begeistert davon.
    liebe grüße
    brigitte

    AntwortenLöschen