Montag, 6. Juni 2011

Buchempfehlung: Der Namensvetter

Ich lese u.a. sehr gerne Bücher über Indien. 
Heute möchte ich eines meiner Lieblingsbücher vorstellen:
(die mir ihrem ersten Buch mit Kurzgeschichten "Melancholie der Ankunft" den Pulitzerpreis gewann):


Erzählt wird die Geschichte von Ashima und Ashoke, einem bengalischen Ehepaar, welches nach Amerika auswandert. Traditionell soll eigentlich die Großmutter den Namen ihres Sohnes bestimmen, doch durch unglückliche und tragische Umstände kommt es dazu nie und so entschließt sich der Vater, seinen Sohn nach seinem Lieblingsschriftsteller Nikolai Gogol zu benennen. Anders als seine Eltern, die versuchen, ihre indische Herkunft auch in Amerika zu bewahren, begehrt der Sohn immer mehr auf und möchte ein richtiger Amerikaner werden, ohne Rücksicht auf Verluste und Verletzungen.

Ein spannendes und wunderbar geschriebenes Buch. Man leidet mit den Eltern, fühlt sich beengt durch die Traditionen, begehrt auf mit dem Sohn und kann sehr gut nchvollziehen, wie schwer es sein muß, wenn man in einem fremden Land aufwächst und meint, man gehöre nirgendwo richtig dazu.

Kommentare:

  1. Mein liebstes Indien-Buch ist "Indisches Nachtstück" von Antonio Tabucchi. Ganz anderer Stil als Lahiri, aber Dein Post erinnerte mich gerade daran, dass ich das Nachtstück mal wieder lesen sollte. Danke!
    Und dann gab es doch noch "Zirkuskind" von John Irving, das auch ein wenig indisch ist ...

    AntwortenLöschen
  2. Apropos Indien: Vielleicht wäre "Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry etwas für dich. Gelesen habe ich es leider noch nicht (es liegt aber seit geraumer Zeit auf meinem Bücherstapel und wartet darauf gelesen zu werden). Ich habe es aber empfohlen bekommen und war bisher schwer begeistert von dem was mich in diesem Buch erwartet!

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. @barkenbooms: Danke für den Tipp, das Buch kannte ich noch nicht. "Zirkuskind" hab ich schon gelesen und fand es auch super, wie sowieso alles von Irving

    @katharina: "Das Gleichgewicht der Welt" hab ich schon gelesen, hat mir gut gefallen, kann ich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen