Sonntag, 30. Oktober 2011

Buchempfehlung: Der Hals der Giraffe

Schnell noch das letzte "Tierchen-Buch" vorgestellt, bevor Bine und ich das neueste Buchthema verraten ;o)


"Der Hals der Giraffe" von Judith Schalansky handelt von der Biologielehrerin Inge Lohmark, einer der letzten ihrer Art, welche im Osten an einem Gymnasium unterrichtet und zwar so wie schon immer: dh Frontalunterricht, Siezen, plötzliche Leistungskontrollen und bloß nicht einmischen. Ihr Mann züchtet Strauße, die Tochter lebt längst in Amerika und teilt der Mutter per email mit, sie würde demnächst heiraten. Es schildert nur drei Tage im Schulalltag, die Sprache ist kurz und knapp, nichts was man "mal eben so" wegliest, aber es fesselt einen und hat viel Liebe zum Detail: der Schulalltag, das langsame Bröckeln der alten Strukturen, diese Ohnmacht allem Neuen gegenüber, dem Alleinsein. Es ist mal so ein ganz anderer Stil, an den man sich jedoch gewöhnen muß, aber es lohnt sich.

Morgen gibts das Abschlußposting und Mr. Linky zum Eintragen!

1 Kommentar:

  1. Ich hab's auch gelesen ... verschlungen nach langer Leseabstinenz ... fand es toll und habe es gleich meiner Mutter auf den Nachttisch gelegt. Kann mich der Empfehlung also nur anschließen :)

    Es grüßt ganz lieb
    Anci

    AntwortenLöschen