Samstag, 9. Juni 2012

(Gastbeitrag) Buchempfehlung: Keepsake Crimes




Carmela ist Besitzer des Scrapbooking Shops „Memory Mine“ in New Orleans. Ihr Mann, Shamus, hat sich vor einigen Monaten von ihr getrennt, der Kontakt ist abgerissen.
Während einer der ersten Mardi Gras Paraden wird Carmela Zeuge, wie der vermögende Jimmy Earl bewusstlos von einem Festwagen gehoben wird. Schnell ist klar, er ist tot. Während die ersten Gerüchte die Runde machen, fällt der Verdacht schnell auf Shamus und Carmela soll seine Komplizin sein. Da Carmela ihren (Ex-?)Mann nach wie vor nicht vergessen kann, versucht sie ihm zu helfen und beginnt auf eigene Faust Informationen über den Fall zu sammeln.

Fazit:
Ich habe schon mehrere Krimis aus dem Prime Crime Verlag gelesen. Sie drehen sich immer um ein grundlegendes Thema (Scarpbooking, Cupcakes, Tea House und so weiter). Von Laura Childs habe ich bisher ein Buch gelesen, was mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Das erste Buch der Scrapbooking Mystery Serie hat mir nun aber ganz gut gefallen. Vor allem das doch recht überraschende Ende, fand ich sehr gelungen.
Nett sind auch immer die enthaltenen (und am Buchende zusammengefassten) Tipps und Rezepte zum Thema. Mehr inspiriert haben mich aber eher die beschriebenen Projekte, die Carmela im Verlauf der Geschichte erstellt.
Wer des Englischen mächtig ist und Spaß an einem lockeren Krimi ohne Blutvergießen und Gewalt hat, sollte sich auf jeden Fall einmal beim Prime Crime Verlag umschauen. Dort gibt es zu sehr vielen Hobbys und Passionen die passenden Krimiserien.

Keepsake Crimes, Laura Childs, 256 Seiten, Verlag: Berkley


1 Kommentar:

  1. Das hört sich nach einem Urlaubsbuch an! Schon notiert, danke!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen