Donnerstag, 26. Juli 2012

Buchempfehlung: Der Wald ist Schweigen

Irgendwann hatte Caro mal ein Buch von Gisa Klönne hier, oder in ihrem eigenen Blog vorgestellt. Seither hatte ich den ersten Kriminalfall von Judith Krieger auf meiner Wunschliste. Neulich habe ich ihn mir dann runtergeladen (eigentlich für den bevorstehenden Urlaub, aber ich war so davon angetan, ich habe ihn gleich in einem Rutsch vorher schon durchgelesen!).


Judith Krieger und ihr Kollege Manni sollen diesen mysteriösen Fall lösen: ein Mann liegt ermordet und von Krähen zerfressen, nackt und entstellt auf dem Hochsitz, mitten im Bergischen Land. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Schauplätze sind ein Yoga-Ashram, der in der Nähe des Tatortes liegt und dessen Bewohner alle ein bisschen schräg und anders sind, ist das Försterhaus, in dem die junge und zielstrebige Försterin Diana mit ihrem Hund wohnt, ist die Ehefrau des Toten, sind die Städte Bonn und Köln und das Bergische Land. Nicht nur die Ermittlungen, auch das Privatleben von Judith spielen ein tragende Rolle in diesem Krimi, was mir ebenfalls gut gefallen hat.

Ich werde mir auf jeden Fall weitere Fälle von Judith und Manni kaufen/ bestellen, denn ich mag die deutschen Krimis besonders gern. Zumindest lieber, als die skandinavischen, die mir oft zu blutrünstig sind.

Mein Fazit: absolut lesenswert!

Kommentare:

  1. ... Meine Meinung: Auf den Buchseiten darf es ruhig gruselig sein:
    So auch auf den Seiten von Jean-Christophe Grangé, das mögen mein Mannn und ich .. .. außerdem habe ich so ziemliche alle Mankell-Roman. Wobei es auch "Die rote Antilope" gibt - ohne Kommisar - aber traurig ...

    Bei den deutschen Romane favorisiere ich im Moment Die Kluftinger`s *lach*

    Erlesene Grüße von Heidrun ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bine, vielen Dank für diesen Tipp ... Mittlerweile habe ich das Buch gelesen und bin gerade beim 2. Fall von Judith und Manni: unter dem Eis ... Auch sehr empfehlenswert!
    Liebe Grüße von Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Silvia! Ich bin noch nicht dazu gekommen, Fall Nr 2 zu lesen!
      LG Bine

      Löschen