Mittwoch, 8. August 2012

Empfehlung: Die Schmetterlingsinsel.


Die Story ist nicht neu, im Gegenteil, viele Autoren greifen gerne zu dem alten Hut: eine junge Frau entdeckt ein Familiengeheimnis in der Vergangenheit und macht sich auf die Suche nach Antworten.

Und obwohl man meinen könnte, so was schon zu kennen, rate ich dringend zum Lesen dieser wunderbaren Geschichte! Corina Boman entführt uns nach England und Sri Lanka und bringt uns das alte Ceylon sehr nahe.

Es wird auf zwei Zeitebenen erzählt. In der Gegenwart folgen wir Diana Wagenbach, einer Anwältin, die in Berlin lebt. Als sie von der schweren Krankheit ihrer Tante Emmely erfährt, fliegt sie umgehend nach London. Kurz darauf stirbt Emmely, jedoch nicht, ohne Diana auf dem Sterbebett zu bitten, das alte Familiengeheimnis zu lüften. Diana macht sich auf den Weg nach Sri Lanka...

Der zweite Handlungsstrang, der Ende des 19. Jahrhunderts in London und Sri Lanka spielt, offenbart dem Leser peu á peu das Familiengeheimnis. 

Zu Beginn fand ich es schwer, die vielen Namen der Ahnen und Urahnen auf die Reihe zu bekommen. Auch dachte ich zunächst, dass das Buch mich nicht wirklich fesseln würde, aber nach ein paar Seiten war ich mittendrin und habe ordentlich mit Diana gefiebert, diesem Geheimnis endlich auf die Spur zu kommen. Es ist ein leichter Schmöker, der sich in einem Rutsch lesen und den Alltag für ein paar Stunden in Vergessenheit geraten läßt!

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp, das klingt nach einer tollen Geschichte, ganz nach meinem Geschmack. Ich stecke gerade noch mitten in der Geschichte der Teerose, die du vor einigen Wochen empfohlen hattest. Dank deiner Tipps wird es mir wohl in den nächsten 2 Jahren nicht an Lesefutter mangeln. Danke dafür! LG Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* ... ja, wenn Du mit der Teerose angefangen hast, dann hast Du ja jetzt erstmal zu tun! Viel (Lese-)Freude!
      LG Bine

      Löschen
  2. Hallo Bine, ich habe die Schmetterlingsinsel gerade vor zwei Wochen gelesen ... Und ich kann es auch nur empfehlen. Es hat keine ansteigende Spannung, nimmt einem aber dennoch in seinen Bann und ich habe es auch in einem Rutsch gelesen (gut, das gerade Ferien sind)
    Liebe Grüße von Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, auch ich habe es gerade gelesen und fand es total gut und habe es auch in einem Rutsch fertig gelesen...auch die 2 Romane von Lucinda Riley( Das Orchidenn Haus und Das Mädchen auf den Klippen)
    kann ich empfehlen, zwar eher leichte Kost aber gut geschrieben.

    LG aus dem Heidiland
    beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass Dir das Buch auch gefallen hat, Beate.

      Schau mal hier: http://die-lesende-minderheit.blogspot.de/2012/02/das-orchideenhaus.html
      Das Orchideenhaus habe ich auch schon gelesen ;-)

      GLG Bine

      Löschen