Freitag, 7. September 2012

Empfehlung: Die Sommerfrauen

"Diese Roman ist wie der schönste Tag am Strand. Er sollte nie zu Ende gehen!" 
Die steht auf dem Cover des Buches "Die Sommerfrauen" und ja, so ist es!



In "Die Sommerfrauen" geht es im Ellis, Dorie und Julia, drei Freundinnen, die sich seit der Kindheit kennen. Mitterweile lebt die eine in Philadelphia, die andere in Savannah und die dritte in London und weil sie sich so selten sehen, mieten sie ein altes Haus am Strand um dort vier Wochen im August zu verbringen. 

Sie kennen sich wirklich gut, wissen von den einzelnen Macken und Vorlieben, aber wie es aktuell um die drei steht, das wissen sie nicht. Ellis hat ihren Job bei der Bank verloren, Dorie wurde von ihrem Ehemann sitzen gelassen und Julia hardert mit sich, ob sie ihrem Booker das Ja-Wort geben soll. Es gibt also genug zu besprechen, zu diskutieren und auch zu streiten.

Eines Tages lernt Dorie in einem Diner Madison kennen, die vor ihrem Mann geflohen ist und eine Bleibe sucht. Dorie lädt sie in das alte Ferienhaus ein. Da waren es schon vier... und dann gibt es noch Ty. Er ist nicht nur ein echter Hingucker, er wohnt auch noch gleich neben dem alten Haus....

...und der Rest wird nicht verraten. 

Mir hat "Die Sommerfrauen" durchweg gut gefallen. Es ist ganz klar ein Frauenbuch und es geht nur Frauenthemen, aber es ist keines dieser Bücher, bei denen ich meist denke: "Oh nee! Was soll das denn?". Die Handlungen, die Geschichten der dreien und die Charaktere kommen ehrlich rüber. Ich würde es in jedem Fall an meinen Freundinnen verschenken und das ist für mich das wichtigste Kriterium an einem Buch!


Kommentare:

  1. Danke für den Tip! Ich bin auch immer auf der Suche nach schönen Büchern.
    Viele Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich nach dem perfekten Buch für den nächsten Sommerurlaub an! (Schade, dass der schon längst vorbei ist und der Herbst vor der Tür steht!)

    AntwortenLöschen
  3. O, das habe ich mir Montag gerade gekauft! Ich freue mich schon, damit anzufangen!
    Ursel

    AntwortenLöschen