Dienstag, 27. November 2012

Buchempfehlung: Geheime Tochter


Geheime Tochter erzählt die Geschichte zweier Familien auf zwei Kontinenten. Auf der einen Seite stehen Somer und Krishnan, eine amerikanische Familie, auf der anderen Seite Kavita und Jasu, ein indisches Ehepaar. 

Somer ist Kinderärztin in Kalifornien und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Nach einigen Fehlgeburten entscheiden sie und ihr Mann ein Kind aus Indien zu adoptieren. Krishnan, der indische Wurzeln hat, begüßt diese Idee sehr. Sie adoptieren die kleine Asha.

Kavita und ihr Mann Jasu leben in einem indischen Slum in der Nähe Bombays. Dort, wo Mädchen nichts wert sind und mehr kosten, als dass sie einbringen. Kavita bekommt ein Mädchen und bevor Jasu dafür sorgen kann sich diesem Kind zu entledigen, bringt sie es nach Bombay in ein Waisenhaus.
Sie gibt ihr den Namen Usha.  Es zerreißt ihr das Herz ihr kleines Mädchen zur Adoption frei zu geben, aber sie sieht für das Kind keine andere Chance. Ein lebenlang wird Kavita an ihr Kind denken.

Somer und Krishnan adoptieren das Mädchen und bringen es nach Amerika, aber Usha (die von Somer und Krishnan Asha genannt wird) ist und bleibt im Herzen Inderin und macht sich als junge Frau auf in ihr Geburtsland. 

Die Geschichte der beiden Familien ist verknüpft und wird parallel erzählt. Über einen Zeitraum von fast 20 Jahren lernt man beide Familien kennen, leidet und freut sich mit ihnen. Ein bewegender Roman, der mir teilweise sehr zu Herzen gegangen ist. Die abwechslungsreiche Erzählung, die unterschiedlichen Kulturen, all das machen "geheime Tochter" zu einem rundum wunderbaren Lesevergnügen!

Geheime Tochter, Shilpi Somaya Gowda, 488 Seiten, erschienen bei KiWi PaperPaperback

Kommentare:

  1. Danke, das hört sich nach einem guten Weihnachtsgeschenk für eine ganz bestimmte Mutter der Cati B. an. Perfekt!
    Besten Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp - meine Wunschliste wurde soeben erweitert ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich sehr interessant an und landet prompt auf meine Zu-Lesen-Liste ;-)

    Viele Grüße
    SelMama

    AntwortenLöschen
  4. Mir hats gut gefallen, wenn ich auch mehr als einmal Pipi in den Augen hatte :-)
    Hatte den Tipp aus dem Bahn-Journal. Danke für deinen Bericht.

    LG aus dem Augsburger Land

    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Habe in eurem Blog von diesem tollen Buch erfahren und es mir gleich geholt. Bin total be-
    geistert. Sehr guter Schreibstil und sehr einfühlsam viele Facetten des Lebens angesprochen. unterhaltsam und trotzdem anspruchsvoll. vielen Dank. liebe Grüße annette

    AntwortenLöschen