Dienstag, 6. November 2012

Buchempfehlung: Pink Hotel


"Pink Hotel" von Anna Stothard hab ich ebenfalls in meinen Herbstferien gelesen.


Als ihre Mutter sie verläßt, ist sie 3. Als ihre Mutter stirbt, ist sie 17. Dazwischen ist nichts, keine Erinnerung, keine Treffen, nichts. Und hätte nicht die Krankenschwester des Krankenhauses aus Los Angeles angerufen und ihr am Telefon gesagt, daß ihre Mutter tot sei und eine Totenwache für sie im "Pink Hotel" abgehalten würde, sie hätte es nie erfahren. Aber so steht sie auf einmal in deren Zimmer, alleine angereist aus England, versucht, sie zu finden, in ihren Kleidern und in ihren Fotos. Und als plötzlich jemand ins Zimmer tritt, rafft sie schnell ein paar Sachen zusammen und rennt mit einem Koffer voller Erinnerungen an eine ihr Fremde aus dem Hotel.

Ein preisgekrönter Debütroman, der hoffen läßt auf mehr Bücher von Anna Stothard.


Kommentare:

  1. Ach das trifft sich gut. Das Buch ist gerdae vor paa Tagen auf meine Merkliste gewandert und wird nun etwas weiter nach oben gesetzt. So ne Empfehlung ist da immer sehr hilfreich. Klingt wirklich gut!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Empfehlung! Das Buch ist jetzt auf meinem Wunschzettel.

    Ich habe mal eine allgemeine Frage zu Euren Bücherfotos: Habt Ihr da jedes Mal die Genehmigung vom Verlag? Ich habe jetzt gelesen, dass man nicht einfach Fotos von Buchcovern im Blog zeigen darf. Rezensionen ohne Cover-Foto sind blöd, aber für jedes Buch beim Verlag anfragen macht Arbeit. Wie haltet Ihr das?

    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henriette,
      der Rowohlt-Verlag hat zu diesem Thema gerade vor kurzem auf seiner Facebook-Seite folgendes geschrieben: "Nachdem uns immer wieder Anfragen von Bloggern zum Thema Copyright bei Rezensionen erreichen, wollen wir Ihnen hier nun einmal eine ausführliche Antwort geben:

      Die Rechte von Klappentexten, also der inhaltlichen Zusammenfassung des Buches, liegen beim Verlag und dürfen daher gern von Bloggern für ihre Rezensionen veröffentlicht werden. Wir bitten dabei aber darum, dass der Verlagstext als Fremdtext (z.B. durch Anführungszeichen) kenntlich gemacht wird. Coverabbildungen dürfen zu Rezensionszwecken verwendet werden, sofern die Abbildung in Gänze erfolgt und als Cover erkenntlich ist. Es dürfen z.B. keine Ausschnitte verwendet werden oder Verzerrungen erfolgen. Wichtig ist auch, dass nur die Cover noch lieferbarer Titel verwendet werden. Soweit die Verwendung von Covern in Rezensionen ausschließlich durch das Verlinken auf unsere Website erfolgt, gibt es keine Einschränkungen."

      Dem haben sich fast alle großen Verlage angeschlossen. Ich hoffe, das hilft Dir?

      Löschen
  3. Pink Hotel...Dankeschön, Caro...hab ich mir gleich aufgeschrieben...und ganz herzlichen Dank für den Text vom Rowohlt-Verlag.
    Herzlichst Zaunwinde

    Oh, ich sehe eben den komischen Eingabecode, der bei mir immer erst nach dem 3.-5. Anlauf funktioniert...er ist sehr sehr unleserlich und muss wirklich nicht sein, wenn man bei den Einstellungen eingibt, dass die Kommentare erst nach Prüfung freigeschaltet werden.

    AntwortenLöschen