Montag, 7. Januar 2013

Das Haus der Bronskis





Das Haus der Bronsiks ist eine Familiengeschichte und ein Reisebericht zugleich. Philip macht sich fast fünfzig Jahre nach Kriegsende mit der betagten Zofia Bronski auf den Weg in ihre Vergangenheit. Es geht nach Weißrussland zum Gut ihrer Eltern. Sie finden nur noch kümmerliche Reste, wenige Dorfbewohner und das geplünderte Grab ihres Vaters.

Zofia und Philip machen sich erneut auf die Reise und rekonstruieren anhand der Tagebücher Zofias Mutter Helena. Es wird Helenas und Zofias Lebensgeschichte erzhält, wie sie ihre Kindheit und Jugend durchlebten, von ihren Männern, von Krieg, Vertreibung, politischen Unruhen und das zerrissene Polen. Es ist eine wahre Geschichte.

Obwohl ich ein großer Fan von Familiengeschichten bin, gerne auch über mehrere Generationen, muss ich ehrlicherweise sagen, dass mir das Buch nicht zugesagt hat. Es hat mich leider nicht gepackt.

Bei Amazon gibt es eine sehr schöne und positive Bewertung zu diesem Buch. Schade, dass ich keinen Zugang zur Geschicht Helenas und Zofias hatte. Vielleicht gefällt es Euch?




1 Kommentar:

  1. Hallo ihr Zwei :D

    Ich find eure Seite Toll und hab euch mal aboniert.

    LG
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen