Donnerstag, 17. Oktober 2013

Buchempfehlung: "Er nannte mich Fräulein Gaga"

Eine unterhaltsame Mischung aus Ratgeber und Erfahrungsbericht:  
Sandras Freund ist beruflich für 6 Monate in Australien und hat ihr ein Ultimatum gesetzt: "Du musst Deine Macken bis zu meiner Rückkerhr in den Griff bekommen. So kann es nicht weitergehen?" Sie und Macken? Okay, sie muss alle Fußmatten im Teppenhaus ordentlich zurecht rücken und Quittungen Kante auf Kante legen, auch fremde, aber sollte ihr Freund sie nicht so lieben und akzeptieren wie sie ist, mit ihren Marotten? Nach dem ersten Schock über diese Aufgabe, beginnt Sandra sich systematisch ihren Macken zu stellen und sucht sich Hilfe, mal mehr, mal weniger professionell, sei es bei Schamanen, beim Yoga, in einer besonderen Fahrschule oder einem Coach. Wird sie Erfolg haben?

"Fragt man Frauen nach ihren Macken, werden die meisten sich ertappt fühlen und eine Liste ihrer Marotten herunterbeten können. Fragt man hingegen einen Mann, wird er vermutlich erst einmal überlegen müssen, wovon überhaupt die Rede ist. Er und Macken? Keine Ahnung. Kann sein, dass er welche hat, doch darüber machen sich die Herren meist keine großen Gedanken."

Kommentare:

  1. Hm, das eine oder andere kenne ich von mir, ohje ☺....da müßte
    ich ja mal glatt einen Blick riskieren...
    Grüßle!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem tollen Buch, sieht so aus, als würde meine Wunschliste schon bald aus allen Nähten platzen.
    Ich weiss, dass ihr immer ganz tolle und nicht nur Mainstream Bücher lest und das gefällt mir ganz gut. Für mein Liebesroman-Projekt suche ich nämlich nach den berührendsten Liebesroman überhaupt und ihr habt da sicher einige Tipps auf Lager. Schaut doch gerne einmal bei mir hinein http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2013/10/mein-liebesroman-projekt.html

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen