Samstag, 7. Dezember 2013

Die Mechanik des Herzens

An einem kalten Tag im Jahr 1874 erblickt Jack das Licht der Welt in Edinburgh an. Er ist von seiner Mutter nicht gewollt. Sein Herz ist gefroren und wird von der etwas schrulligen Madeleine durch eine Kuckucksuhr ersetzt. Fortan kümmert sie sich liebevoll um dieses Kind. Jack wächst behütet in ihrem Haus auf dem Berg auf. Jeden Morgen zieht sie die Uhr auf, damit er am Leben bleiben kann. 


An seinem 10. Geburtstag geht sie mit ihm auf dem Markt, wo er sich Hals über Kopf in die kleine Sängerin Miss Acasia verliebt, dabei hatte Madeleine ihm strikt verboten, sich zu verlieben. Die Liebe und damit einhergehende Eifersucht  würde nur seinem Herzen schaden.

Jack widersetzt sich diesem Verbot. Er kämpft darum seine kleine Miss wieder zusehen. Er verlässt seine gewohnte Umgebung, sein Nest, reist in ferne Länder, flüchtet... alles nur, um seine große Liebe zu finden. 

Die Sprache ist verträumt und düster zugleich. Es ist ein Märchen für Erwachsene, welches ich gerne gelesen habe. Jedoch ist diese Genre, wenn es denn das Genre Märchen für Erwachsene gibt, nichts für mich ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen