Donnerstag, 22. Januar 2015

Das Gewicht des Himmels.


Die Geschichte beginnt im Sommer 1963. Alices ist 13 Jahre alt, ihre Schwester Natalie 17. Die Mädchen verbringen jeden Sommer  in einem Ferienhaus am See. In diesem Sommer lernen sie den Maler Thomas Bayber kennen. Er macht Ferien im Nachbarhaus. Alice ist fasziniert von der Natur, streift stundenlang durch die Wälder und besucht immer mal wieder Thomas. Natalie scheint kein Interesse an dem 30jährigen Maler zu haben.


Alice und Natalie sind wie Feuer und Wasser, wie Tag und Nacht. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Als Alice ein gemaltes Bild von ihrer Schwester in Thomas` Haus findet, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie verlieren sich aus den Augen und treffen sich Jahre später wieder in diesem Sommerhaus.

Schnitt. Thomas Bayber, mittlerweile ein älterer Herr und weltberühmter Künstler, beauftragt Dennis Finch und Stephen Jameson zwei Teile eines Bildes, welches er im Sommer 1923 gemalt hat, zu finden. Auf dem Mittelteil sieht man Thomas, Alice und Natalie. Es fehlen die beiden Seiten, um das Triptychon perfekt zu machen. Die Männer machen sich auf die Suche nach den Bildern. Ihr Weg führt sie natürlich zu Natalie und Alice, deren Geschichte parallel weiter erzählt wird.

Eine für mich packende Familiengeschichte, die hier und da ein paar Längen hat, über die man aber getrost hinweglesen kann. Alice ist eine wundervolle Frau, Natalie ein Biest. Thomas spielt zum Ende nur noch eine Nebenrolle. Finch ist mir ans Herz gewachsen, dieser ältere Professor, der immer wieder in Gedanken mit seiner verstorbenen Frau spricht.

Ob die beiden Bilder gefunden werden und welche Geheimnisse durch die Suche aufgedeckt werden, werde ich natürlich nicht verraten. Nur so viel: Gänsehaut ist vorprogrammiert!

Ich würde diese Roman auf jeden Fall verschenken. Daumen hoch.

Liebe Grüße, Bine
Das Gewicht des Himmels, Tracy Guzeman

Kommentare:

  1. Ich habe euren Blog eben erst über Insta gefunden. Ganz ganz tolle Sache! Ich bleibe hier! ;-)

    Die Beschreibung des Buches klingt gut, es kommt auf meine to-read-Liste :-)

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. Absolut toller Roman. Eines meiner Highlights des letzten Jahres:)
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen